Zwi­schen­mensch­li­cher Kon­takt und Bezie­hung beginnt mit
dem Kon­takt und der Bezie­hung zu sich selbst.

Mit die­ser Über­zeu­gung arbei­te ich in allen mei­nen Arbeits­fel­dern. In jedem mei­ner Ange­bo­te geht es um die mög­lichst gute Wahr­neh­mung der eige­nen Bedürf­nis­se, die unser Han­deln len­ken, sowie um die Ent­de­ckung von Res­sourcen und deren Wert­schät­zung, die Anpas­sung von Denk- und Handlungs­­spielräumen, den best­mög­li­chen sozi­al-kom­pe­ten­ten Umgang mit Kon­flikt­si­tua­tio­nen und Her­aus­for­de­run­gen, sowie um eine lebens­be­jahende Hal­tung beim gemein­sa­men Heben die­ser Schät­ze.

 

Bera­tung, in Super­vi­si­on wie im Coa­ching, ist für mich ein gemein­sa­mer Pro­zess, in den mei­ne Kun­din­nen und Kun­den als All­tags­ex­per­ten und ich als be­ratende Beglei­te­rin unse­re Erfah­run­gen einem gemein­sam ver­ein­bar­ten und immer wie­der aktu­ell ange­pass­ten Ziel wid­men.

Dazu gehört für mich ein sys­te­mi­sches Men­schen- und Welt­bild eben­so wie die Lust an krea­ti­ven Sicht­wei­sen und Arbeits­me­tho­den, um so gemein­sam neue Ide­en und Lösungs­we­ge zu fin­den.